Welche Behandlungsformen gibt es?

Zu einer einfachen „Standardbehandlung“ müssen Kassenpatienten keine Zuzahlung leisten. Wir raten Kassenpatienten zur „privaten“ qualitativ hochwertigen Wurzelbehandlung mit erhöhter Erfolgssicherheit durch:

  • Laser zur Wurzelkanalsterilisation: Misserfolge entstehen häufig durch im Wurzelkanal verbleibende Bakterien. Der Laser sorgt durch die effektive Kanalsterilisation für die bestmögliche Erfolgssicherheit.
  • Elektrometrische Längenbestimmung (Root ZX) zur perfekten Aufbereitung der gesamten Wurzellänge und zur Reduzierung postoperativer Schmerzen.
  • Nickel-Titan-Feilen, die hochflexibel, auch gebogenen Kanalverläufen folgen können.
  • Spezialmotor (Technica Vision) mit individuell für jede Feilenart- und Größe programmierter Drehzahl- und Drehmomentbegrenzung, um das Risiko des Instrumentenbruchs zu reduzieren.
  • Thermoplastische Wurzelfüllung mit Spezialofen und Kunstharzstiften mit Kunststoffkern (SoftCore und SoftCore Oven), um einen perfekten, bakteriendichten Verschluss der Wurzelkanäle zu erhalten.